Therapie

Wie wird die Binge-Eating-Störung behandelt?

Nach dem bisherigen Stand der Forschung kann eine Psychotherapie nach dem kognitiv-verhaltenstherapeutischen Ansatz empfohlen werden. Wichtig ist, dass die behandelnden Therapeuten über spezielles Wissen und fundierte Erfahrungen in der Behandlung von Essstörungen verfügen. Bei Minderjährigen werden in Absprache mit den Betroffenen häufig die Angehörigen in die Therapie einbezogen. 

Bei einer ambulanten Psychotherapie haben Betroffene in der Regel wöchentliche Termine bei einem Psychotherapeuten. Nach Absprache mit dem behandelnden Arzt können gegebenenfalls Medikamente zur Unterstützung der Therapie eingesetzt werden.

Wo ist eine stationäre Behandlung möglich?

Die Binge-Eating-Störung ist eine Krankheit, die im Rahmen eines ambulanten Behandlungsprogramms in der Regel gut behandelt werden kann. Wenn allerdings eine zeitnahe ambulante Therapie nicht möglich ist (z.B. aufgrund langer Wartezeiten auf einen Therapieplatz) oder die Symptome so schwerwiegend sind, dass eine ambulante Behandlung allein nicht mehr ausreichend erscheint und eine umfassende psychologische und medizinische Betreuung erforderlich ist, sollte eine stationäre oder tagesklinische Therapie in einer auf Essstörungen spezialisierten Einrichtung geplant werden. Stationäre bzw. tagesklinische Behandlungen sollten in Einrichtungen erfolgen, die Erfahrungen in der Behandlung der Binge-Eating-Störung haben und entsprechende Therapieprogramme anbieten.

Für Erwachsene gibt es in Hamburg drei Kliniken und eine Hochschulambulanz für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie:

Im Hamburger Umland gibt es weitere Kliniken, die über ein spezialisiertes Behandlungsangebot für Essstörungen im Erwachsenenalter verfügen:

Unter www.essstörungen-hamburg.de ist eine übersichtliche  Auflistung der auf Essstörungen spezialisierten Einrichtungen zu finden.

Weitere Informationen finden Sie außerdem unter: Adressenliste Essstörungen  und Therapieführer der Stadt Hamburg.

Die folgenden Kliniken für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Hamburg bieten ein Behandlungsangebot speziell für Kinder und Jugendliche:

Im Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gibt es eine psychosomatische Mädchenstation mit dem Schwerpunkt der Behandlung essgestörter Mädchen und einem familientherapeutischen Schwerpunkt.

Im Hamburger Umland gibt es weitere Kliniken, die über ein spezialisiertes Behandlungsangebot für Essstörungen im Kindes- und Jugendalter verfügen: