Behandlungssettings

  1. stationäres und teilstationäres Setting
  2. ambulantes psychotherapeutisches Setting nach Richtlinienverfahren und wissenschaftlich anerkannten Verfahren
  3. Beratung
  4. primärärztliche Versorgung

Bei mittelgradig bis schwer ausgeprägter Anorexia nervosa wird zuvorderst eine stationäre Behandlung empfohlen. Eine reine ambulante Therapie ohne vorhergehende Klinikbehandlung erscheint lediglich bei leicht ausgeprägter Anorexia nervosa als erfolgversprechend24.

Bei Bulimia nervosa wird hingegen in der Regel eine ambulante Behandlung empfohlen. Eine stationäre oder eine tagesklinische Behandlung ist hingegen bei ausgeprägter Komorbidität, erheblichen Konflikten im sozialen und familären Umfeld und körperlichen Folgeschäden oder erheblichen gesundheitlichen Risiken indiziert25.

 

Quellen:

38. Fenster Zeeck, A., Cuntz, U., Hartmann, A., Hagenah, U., Friedrich H-C., Gross, G., Zipfel, S. & Holtkamp, K. (2010). Anorexia nervosa. In Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) (Hrsg.), Diagnostik und Therapie der Essstörungen. (pp 70-191) Verfügbar unter www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/051-026l_S3_Diagnostik_Therapie_Essstoerungen.pdf [30.04.12].

39. Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) (Hrsg.), Diagnostik und Therapie der Essstörungen. Verfügbar unter www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/051-026l_S3_Diagnostik_Therapie_Essstoerungen.pdf  [30.04.12].

40. Jacobi, C., Jager, B., Kersting, A., Rustenbach S.J., Salbach-Andrae, H., von Wieterwsheim, J., Herpertz, S. &de Zwaan, M. (2010). Bulimia nervosa. In Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) (Hrsg.), Diagnostik und Therapie der Essstörungen. (pp 192-252) Verfügbar unter www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/051-026l_S3_Diagnostik_Therapie_Essstoerungen.pdf [30.04.12].